Unsere Kooperation mit den

Frauengruppen im Pfarrgebiet DolDol

Seit August 2018 haben wir 22 RAIN WORKERS in diesem Gebiet, 200 km nördlich von Nairobi, ausgebildet und in Refresher-Trainings in ihren Aufklärungsmaßnahmen begleitet und gestärkt. Die meisten von Ihnen gehören hochaktiven Frauengruppen an. Unser österreichiescher Projektpartner, die "Eine Welt Gruppe Pfarre Neulangbach" hat uns ursprünglich vernetzt und die RAIN WORKER-Ausbildungen finanziert. Die Mitglieder der Frauengruppen sind wichtige Role Models für die Region - sie zeigen, dass Frauen für sich und ihre Kinder selbst sorgen und eigenverantwortlich leben können! (Seit Anfang 2024 sind wir THE RAIN WORKERS, Netzwerk für Sexuelle und Reproduktive Gesundheit. Dieses Projekt fand vor der Namensänderung statt. RAIN WORKERS und Trainingsmaterialien tragen daher noch das Aktion Regen Logo.)

22 engagierte Frauen und Männer gehen als RAIN WORKERs in Dörfer und Schulen!

Die THE RAIN WORKERS Trainer*innen Margaret Bachlechner, Jutta Reisinger, Joan Khamala und Lester Linti betreuen seit 2018 die wachsende RAIN WORKERS-Gemeinschaft im Gebiet DolDol / Laikipia. Die Pfarre Dol Dol und seine Frauengruppen werden aktiv von der Eine-Welt-Gruppe der Pfarre Neulengbach unterstützt. Sie waren es, die uns "gebucht" haben, ihre Mitarbeiter*innen auszubilden.

Zwei RAIN WORKERS-Ausbildungszyklen und mehrere Auffrischungskurse sowie Monitoring-Besuche halten die Qualität der Bildungsarbeit der RAIN WORKER-Teams hoch. Diese setzen sich aus Männern und Frauen zusammen, Lehrer*innen, Pfarrmitarbeitern, Katecheten, Geburtshelferinnen und Mitgliedern von Frauenselbsthilfegruppen zusammen.

Sowohl das Alter als auch das Bildungsniveau unter den RAIN WORKERS in diesem Gebiet ist sehr verschieden - das ist eine große Herausforderung, doch auch 'meine Spielwiese'. Mit bekannten Liedern, Tänzen und Witzen gelingt es mir, auf die Themen aufmerksam zu machen und das Interesse dafür zu erhöhen. Es ist zudem sehr wichtig, dass wir Trainer*innen traditionell oder religiös geprägte Gruppen mit viel Respekt und Motivation behandeln.

Margaret Bachlechner, THE RAIN WORKERS-Trainerin und Leiterin des East Africa Mobile Office

Herausforderungen für die RAIN WORKERS
in der Region DolDol

Hohe Rate an Teenagerschwangerschaften

Lebens- und Gesundheitsgefährdung durch
Praktik der Weiblichen Genitalverstümmelung

Polygamie und daraus resultierende Armut mangels Familienplanung

Die letzten Outreaches haben gezeigt, dass die Mehrheit der Frauen, die Familienplanung in Anspruch nehmen, nicht die Zustimmung ihres Mannes haben, was bedeutet, dass die Männer kein Wissen über Familienplanung und deren Vorteile. Die Communities brauchen dringend männliche Role Models! Es ist notwendig, in Zukunft mehr Männer in die Rekrutierung von RAIN WORKERS einzubeziehen, um die Männer näher an die Entscheidung über die Familienplanung heranzuführen, anstatt dass die Frauen dies tun, während sie sich vor ihren Partnern verstecken. Männliche RAIN WORKERS könneten diese Role Models sein und zu mehr Verantwortung in Bezug auf Familienplanung und auch die dezidierte Beendigung von FGM motivieren.

Lester Linti, RAIN WORKER-Trainer, CAFGEM-Mitarbeiter und Anti-FGM-Aktivist

Eindrücke aus den letzten RAIN WORKERS-Monitoring-Treffen

DIe RAIN WORKER-Trainer wurden von der Natuum Frauengruppe und ihren eigenen RAIN WORKERS freudig begrüßt...

...sie sangen und tanzten! Da ließ sich auch Trainerin Margaret Bachlechner gerne mitreißen!

🎥▶️Sieh dir das fröhliche Video in unserem Youtube-Kanal an!

Die tanzende Frau in gelbem Umhang und RAIN WORKER T-Shirt ist RAIN WORKER Josephine Lekan, eine Trained Birth Assistant, die früher eine Beschneiderin war. Sie genießt hohes Ansehen bei älteren Männern und Frauen und setzt sich in DolDol und in der Natuum-Gruppe vehement gegen FGM und frühe Heirat ein.

Der Besuch bei der Natuum-Frauengruppe im Winter 2022 war ein RAIN WORKER-Monitoringeinsatz. Es ging darum zu sehen, wie die drei RAIN WORKER Gruppen in ihren Gemeinschaft in diesem ersten Jahr der THE RAIN WORKERS-Implementierung in DolDol die THE RAIN WORKERS-Themen vorgestellt haben und wie das Wissen über Familienplanung bisher geholfen oder zu positiven Veränderungen geführt hat.

Die Rückmeldungen waren sehr ermutigend, da die jungen Mütter unter ihnen die Verwendung von Verhütungsmitteln (üblich ist die 3-Monats-Spritze Depo Provera), mit dem Ziel des Geburtenabstands begrüßen und vor allem das Verbot von Genitalverstümmelung an ihren Töchtern fordern.

Trainerin Joan Khamala ist hier mit 2 RAIN WORKERS der Nabulu Frauengruppe zu sehen. Links von ihr steht RAIN WORKER Mary Kesier (aka Natingoan M.), eine ehemalige Beschneiderin, die nun glühende Anti-FGM-Aktivistin ist. Rechts siehst du RAIN WORKER Josefine Leminchor, eine trained birth assistant, eine Geburtshelferin.

Immer wieder zeiget sich die Wichtigkeit, Familienplanung so begreifbar zu machen, dass die Männer und Frauen verstehen, WARUM dies für ihre Communities so wichtig zur Armutsprävention und Erhöhung der Gesundheit ist.

RAIN WORKER Supervisor David Muchiri's 'Liebingsbild' in seiner Arbeit ist das Motiv "Equation of Life", "Die Lebensrechnung bzw. die Entstehung von Leben". Es stellt für ihn den Ausgangspunkt dar, WIE Familienplanung 'technisch' umgesetzt wird. Wie und mit welchen Methoden Verhütung erfolgen muss, damit es nicht zu ungewollten, ungeplanten Schwangerschaften kommt.

Die Stärkung der Frauen durch Ermutigung, Verhütungsmethoden anzuwenden UND ihre Partner einzubinden, ist sehr wichtig. Die Männer müssen über den weiblichen Zyklus Bescheid wissen, um ihre Partnerinnen verstehen und z.B. hormonell bedingte Stimmungsschwankungen als naturgegeben annehmen zu können.

Uninformiert kommt es immer wieder zu Fehlinterpretationen vom Gemütszustand einer Frau, die dann wiederum Quelle von häuslischer Gewalt sein können. Die Mitglieder der Nabulu-Frauengruppe erzählten z.B., dass dies seitens der Ehemänner immer wieder dann passiert, wenn die Frau in der 2. Zyklushälfte keinen Sex haben will, mehr für sich sein will und den Mann auf Distanz hält, was diser wiederum allzu rasch als 'Untreue' interpretiert.

Nach der Erklärung des weiblichen Zyklus, hier etwa durch Trainer Lester Linti mit dem ZYKLUS TOOL-Poster, verstanden die Männer die hormonell bedingten Stimmungsschwankungen einer Frau. Und das Thema konnto zum nächsten 'heißen Eisen', der Verhütung durch Kondome übergehen.

Dies ist deshalb ein schwieriges Thema, weil häufig sowohl kulturelle als auch religiöse Stigmata vorliegen. Die Verwendung von Kondomen werden mit unmoralischem Verhalten (Prostitution und Untreue) in Verbindung gebracht. Umso wichtiger ist es, männliche RAIN WORKERS als Role Models für die Männer in den Communities auszubilden!

Hinter dieser RAIN WORKER sind die Bienenstöcke der Nabulu Frauengruppe zu sehen. Die Frauengruppen haben eines gemeinsam - sie trachten danach, ökonomish unabhängig von ihren Männern zu sein, um selbst für das Schulgeld ihrer Kinder aufkommen zu können.

Aufgrund der verbreitet praktizierten Polygamie und auch der nicht-sesshaften, beruflichen Aktivitäten der Männer - die oftmals auch keine Kontinuität haben, haben dei Fraue erkannt, dass sie ihr Leben 'selbst in die Hand nehmen' müssen, wenn sie und ihre Kinder versorgt sein wollen. So stellen sie Honig her...

...bauen Gemüse an...

...auch Aloe Vera Pflanzen, um daraus...

...hautpflegende Seifen zu erzeugen, die sie hier stolz Trainerin Margaret zeigen.

Zusätzlich erzeugen sie in feiner Handwerkskunst aus Perlen Körbe und...

..wunderschönen Pelenschmuck, die großen traditionellen Halsscheiben...

...Gürteln und kleiner Schmuckstücke, wie zB. die ...

...wunderschönen Regenbögen aus Masai-Perlen, die du aus dem THE RAIN WORKERS-Shop oder von unseren Weihnachtsangeboten kennst! 🤩

All ihre landwirtschaftlichen und handwerklichen Produkte verkaufen sie am Markt und sorgen so für sich und ihre Töchter und Söhne, damit beide in die Schule gehen können!

IN UNSERER GRUPPE SIND WIR FINANZIELL NICHT VON UNSEREM MANN ABHÄNGIG, WENN ES UM DAS SCHULGELD FÜR UNSERE KINDER GEHT. WIR SIND DIEJENIGEN, DIE ZAHLEN! WE ARE SELF RELIANT!

Erzählte diese junge Mutter Trainerin Margaret mit großem Selbstbewusstsein.

Ein schönes Gruppenbild der Nabulu Frauen gemeinsam mit RAIN WORKER-Trainer Lester Linti.

Eindrücke aus den letzten gemeinsamen Outreaches in Schulen

Im Frühjahr 2022 besuchten einige Trainer*innen und RAIN WORKERS mehrer Schulen und führten Sensibilisierungs-Workshops durch. Trainer Lester Linti ist hier in der St. Francis Girls Secondary zu sehen, wo ein reger Austausch mit über 184 Schülerinnen stattfand, von denen die meisten die vierte Klasse besuchten und am Ende des Jahres die Schule abschließen würden. Die Schülerinnen der vierten Klasse waren somit das Hauptziel der THE RAIN WORKERS-Vertreter*innen.

Da nach Abschluss der vierten Klasse die Informationen über Körperbewusstsein für die Mädchen von zentraler Bedeutung sind, konnten wir die wichtigen Schulungsthemen:

  • Was braucht ein Kind, um gesund aufwachsen zu können?

  • Weiblicher Zyklus

  • Entstehung des Lebens

  • Fruchtbarkeit, Verhütung, was ist die Gebärmutter

  • Das Organ Klitoris und FGM / weibliche Genitalverstümmelung

besprechen und anhand der TEACHING TOOLS demonstrieren.

Die Schülerinnen lauschten gebannt, eine von Ihnen erzählte später:

Das war der beste Unterricht, den ich jemals in dieser Schule gehört habe.

🎥▶️ Hör das ganze Statement von Kucy in unserem Impact-Video nach!

Das THE RAIN WORKERS-Team besuchte auch die Doldol Parish Primary School mit den Klassen 6, 7 und 8. Die Mädchen waren also ca. zwischen 8 und 12 Jahre alt.

RAIN WORKER David Muchiri klärte die Kids darüber auf, welche Bedingungen für sie wichtig sind, damit sie sich gesund und liebevoll entwickeln können - welche Verantwortung und Aufgaben ihre Eltern und Eltern im allgemeinen haben. Danach zeiget Trainerin Margaret Bachlechner, wie ein Baby entsteht.

Abschließend mahnte Margaret die Mädchen, sich unbedingt gegen FGM - Genitalverstümmelung zu stellen und in Sicherheit zu bringen. Sie erklärte die enormen Risiken für ihre Gesundheit, die bis zu Tod gehen können.
Mädchen werden in dieser Region bereits im Volksschulalter der Praktik FGM gewaltsam und unter falschen und manipulativen Versprechen vollzogen. Ihnen wird erklärt, sie würden dann 'echte Frauen' werden und 'sauber' und keine richtige Frauen sein oder gar aus der Familie verstoßen werden, wenn sie nicht verstümmelt sind. Sie können, wenn sie uninformiert sind, nicht die richtigen Schlüsse für ihre Gesundheit ziehen und was es auch für ihr Leben bedeutet, wenn sie bereits als Kinder verheiratet erden, die Schule verlassen und viel zu früh schwanger sind.

Darum ist es so dringend notwendig, dass bereits in diesem jungen alter der Mädchen alle Risiken und Bedeutungen von FGM verständlich und präzise besprochen werden! Damit sie sich schützen können!

Der nächste Weg führte das THE RAIN WORKERS-Team in die DolDol Boys Secondary School. Sie wird von 400 Schülern besucht . Die Lehrkräfte waren durch den RAIN WORKERS-Besuch besonders motiviert, nachdem sie festgestellt hatten, dass SonynagaOle Ngais, der Fotograf, selbst ein 'Produkt' dieser Schule war.

Die Sitzung begann mit einer sehr geringen Beteiligung der Jungen. Die meisten von ihnen waren zu Beginn des Forums daran interessiert, beschnittene Mädchen zu heiraten, während nur sehr wenige bereit waren, die unbeschnittenen Mädchen zu heiraten, wenn sie nach der Schule erwachsen und in Zukunft 'große Männer' würden.

In so einem uninformierten, und daher ignoranten Umfeld läuft Trainer Lester Linti, selbst 5-facher Vater und massiver Anti-FGM- und Bildungsaktivist zu Höchstformen auf.

Nach der eigentlichen Diskussion öffnete sich das Forum und er sprach mit den Burschen über die Auswirkungen von FGM auf die Mädchen und Frauen, von den unmittelbaren Folgen bis hin zu den langfristigen Komplikationen.

Am Ende der Sitzung waren fast alle Schüler bereit und versprachen, sich in der Gemeinde gegen FGM einzusetzen und ihre Schwestern zu schützen! Ein großer Aufklärungs-Erfolg!

Über diese Organisation

Die Organisation THE RAIN WORKERS arbeitet seit 2018 mit der katholischen Pfarrei Doldol zusammen, um das Recht auf sexuelle Reproduktionsgesundheit (SRHR), das Bewusstsein für Fruchtbarkeit, das Menschen-, Frauen- und Kinderrecht, die Mutter-Kind-Gesundheit, Verhütungsmethoden, HIV/AIDS und andere durch Geschlechtskrankheiten übertragbare Krankheiten sowie Befreiung von GBV für Frauen im Bezirk Laikipa, vor allem im nördlichen Unterbezirk, zu fördern.

Die Vernetzung und Projektfinaninanzierung erfolgte durch die Eine-Welt-Gruppe der Pfarre Neulengbach in Niederösterreich 2018. Deren Partner in Kenia ist gleichzeit der "Schirmherr" über die RAIn WORKERs in DolDol: die Pfarre Dol-Dol. Sie liegt ca. 200 km nördlich von Nairobi. In ihrem Einzugsgebiet leben auf 1.000 km² Savanne etwa 17.000 Menschen, großteils Massai, Nomaden und Halbnomaden von Viehzucht (Rinder, Schafe, Ziegen und Esel).
Die Alle-Welt-Gruppe setzt sich vor allem für Bildungschancen von Mädchen ein und für Erwerbschancen von Frauen durch Handwerk und Landwirtschaft. Das Bildunsgprogramm "Knowledge as a Chance" bildet den wichtigen Rahmen, diese Ziele zu erreichen.

So hilfst du

RAIN WORKERS sind engagierte Frauen und Männer, die unsere Trainer*innen nach unserem ganzheitlichen Bildungsprogramm "Knowledge as a Chance" in 1,5-jähriger Ausbildung qualifiziert haben. Sie verbrieten niederschwellig, kostenlos, in der lokalen Sprache in ihren Dorfgemeinschaften, Schulen,... wichtiges Aufklärungswissen und bekämpfen dadurch u.a. Teenagerschwangerschaften, weibliche Genitalverstümmelung, HIV-Infektionen, ungewollte Schwangerschaften, Benachteiligung von Frauen und Mädchen. Ihre Bildungsarbeit benötigen sie durchschnittlich € 30,- / Monat - da sind Honorar, Mobilität, Bewerbung kostenloser Sensibilisierungen in Dörfern, "Sesselmieten" enthalten. Deine RAIN WORKER-Pat*innenschaft ermöglicht diese Arbeit, macht sie sicher und planbar!

RAIN WORKER-Pat*innenschaft abschließen

Land und Leben

Der Fotograf Ole Sonyanga dokumentierte bildlich die Landschaften in der Region DolDol und wie 'seine Leute' leben - er selbst kommt aus Doldol und setzt sich vehemnt für die Rechte von Mädchen udn Frauen und für ein rasches Ende von FGM ein. Seine 'Blicke aufs Land' teilen wir mit dir.

Mehr Projekte

Projekte

I_Rep Foundation

Projekte

Books for Trees

Projekte

Get Water Uganda